Navigation  
  Willkommen
  Verschiedenes
  Neuerungen
  Steckbrief
  Meinungen
  Texte
  Gedichte
  => Drachenfeuer
  => Fährmann
  => Farbenspiel
  => Kehrseiten
  => Liebesfeind
  => Regarde
  => Vogelfrei
  => W's
  => Lieblos
  => Zwei Geister
  => Constructing a Plane
  => Endzeitstimmung
  => Paradoxon
  => Naiv
  => Liebe und andere Naturkatastrophen
  => Frühling
  => There
  => 2050
  => Kurzgedichte
  => Technitroph
  Musik
  MINIrock
  Gästebuch
  Kontakt
Frühling

Frühling (16.03.2009)

 

Ein einziger Baum, er kündigt es an:

Die Schönheit des Jahres. Ein silberner Glanz

Des glucksenden Flusses, der eben noch hart

Die fröhliche Freiheit des Fließens erlangt

 

Die Dämme, sie brechen, das Eis, es zerrinnt

Die Bäume ziehen mit gieriger Hast

Das eben noch Feste ins weite Geäst

Wo bald schon die Freude zu blühen beginnt

 

Ich starre und fühl mich ein glückliches Kind

Das anfängt zu sehen, zu hören, zu sein

Und taumelnd vor Freude ganz schief und laut singt

 

„Schön, dass ich sehe

Schön, dass ich bin

Schön, dass das Leben so zeitlos verrinnt!“

Tolle Uhr...  
   
Werbung  
   
Genau 10882 Besucher haben sich diese ausgesprochen geniale Seite schon angeschautt.
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=